1
2
3
4
5
6

Kinderbetreuung - Entgeltanpassung

17.11.2017

Der Gemeinderat hat die Entgeltanpassungen im Kinderbetreuungsbereich intensiv diskutiert und Erhöhungen von 5% für 2018 und 5% für 2019 beschlossen. Ziel ist, dass die Kosten annähernd zu 20% durch die Elternbeiträge gedeckt werden. In Kitas und Horten erhöht sich das Essensgeld um 2,50 € im Monat, gleichzeitig erfolgt die Umstellung der Berechnung auf der Basis der Anzahl der Mahlzeiten.

Elternbeiträge für Kinderbetreuung  

Der Gemeinderat hat in der öffentlichen Sitzung vom 7.11.2017 eine Erhöhung der Elternbeiträge für Krippen- und Kindergartengruppen von jeweils 5 % zum 01.01.2018 und zum 01.01.2019 beschlossen. Die Elternbeiträge für die Kernzeit- und Ferienbetreuung werden ebenfalls jeweils um 5 % erhöht.

Die Empfehlungen der kommunalen und kirchlichen Spitzenverbände und des Gemeinde- und Städtetages für das Kindergarten- bzw. Schuljahr sehen für 2017/18 eine Erhöhung um 8 % und für 2018/19 um 3 % vor. Der Anregung einiger Elternbeiräte und der Kirchen, die Anpassung gleichmäßig vorzunehmen, wurde mit der Entscheidung für „5 + 5 %“ gefolgt. Die Erhöhungen haben zum Ziel, dass durch die Beiträge der Eltern die Kosten in den Kitas annähernd zu 20 % gedeckt werden.

Die Anpassung erfolgt zugunsten der Eltern erst zum Jahreswechsel und nicht wie andernorts bereits 4 Monate früher zum Kita- bzw. Schuljahresbeginn.
Die Gemeindeverwaltung sowie die evangelische und katholische Kirchengemeinde bitten alle Eltern, die neuen Benutzungsentgelte bei ihren Überweisungen zu berücksichtigen bzw. Daueraufträge zu ändern. Vorliegende Einzugsermächtigungen werden automatisch angepasst. Alle Elternbeiträge sind für 12 Monate durchgängig zu zahlen. Ausfallzeiten werden nicht berücksichtigt.

Der nebenstehenden Tabelle können Sie die zum 01.01.2018 und 01.01.2019 beschlossenen Änderungen entnehmen.

Kostenstruktur KiTa-Plätze

Entsprechend der Nachfrage der Eltern bietet die Gemeinde in den kommunalen Kitas unterschiedliche Betreuungszeiten und passt diese dem Bedarf an. Die Nachfrage nach der früher üblichen Regelgruppe (vormittags und nachmittags) ist sehr zurückgegangen. Dafür werden Früh- (6,5 Stunden) und Tagesgruppen (10 bzw. 9,5 Stunden) stark nachgefragt, die den Eltern eine Teil- bzw. Vollzeitbeschäftigung ermöglichen. 

Gesamtbetrachtung
Auf der Basis der Haushaltszahlen für 2016 ergaben sich durchschnittliche Kosten für einen Kita-Platz von 12.900 €. Diese wurden zu 17% über die Beiträge der Eltern gedeckt. Die nebenstehende Tabelle zeigt die Aufteilung auf die verschiedenen Gruppen (Krippe = unter 3 Jahren).

Beiträge pro Betreuungsstunde
Nach der Beitragserhöhung von jeweils 5% in 2018 und 2019 ergeben sich die in der Tabelle dargestellten Beträge je Betreuungstunde, welche die Eltern zahlen. Unterstellt sind durchschnittlich 19 Betreuungstage pro Monat bei im Vergleich zu anderen Gemeinden nur 24 Schließtagen im Jahr. Die Beiträge in der Früh- und Tageskrippe sind unter anderem so hoch, weil hier vereinfacht gesagt nur halb so viele Kinder in einer Gruppe betreut werden dürfen wie bei den über 3-Jährigen.  

Entgelte Kinderbetreuung 2018 + 2019zoom
 
 

Geschwisterkind-Reduzierung 

Für alle Kinderbetreuungsangebote wird weiterhin die familienentlastende Geschwisterkindreduzierung beibehalten. Dies bedeutet, dass für die Geschwister aus einer Familie, die gleichzeitig eine kommunale oder konfessionelle Kinderbetreuungseinrichtung besuchen, das Zweitkind 60 % bezahlt und das Dritte und weitere kostenfrei sind. 

 
 
Kinderbetreuung Kosten je Platz 2016 zoom

In der Tabelle (Zahlen gerundet) ist unterstellt, dass stets eine Vollbelegung von Januar bis Dezember aller vorhandenen Plätze erfolgt und alle den vollen Beitrag bezahlen. Diese Annahme hat kaum Auswirkungen auf der Kostenseite, da sowohl Raum als auch Personal vorgehalten werden müssen, aber die Beiträge der Eltern sind höher ausgewiesen als es der Realität entspricht. Die durchschnittlichen Kosten betrugen fürs Jahr 2016 tatsächlich 16.200 € je in Anspruch genommenem Platz.    

Kinderbetreuung Beiträge je Betreuungsstunde 2018 + 2019zoom
 

Essensgeld 

Ein Essen kostet künftig in allen gemeindlichen Kinderbetreuungseinrichtungen für die Eltern einheitlich 3,50 €. Das Essensgeld wird als Jahrespauschale in zwölf gleichen Monatsraten erhoben.   

Monatsbeträge
Kitas + Horte                        70 €
Schule 5-Tage-Woche            54 €
Schule 4-Tage-Woche            43 €  
In Kitas und Horten ist je Kind von 240 Essen jährlich auszugehen, in der Schule wegen der längeren Ferien bei einer 5-Tage-Woche von 184 Essen. Dementsprechend ergeben sich Jahresbeiträge von 840 € für Kiga/Hort bzw. 644 € für Schulen, die künftig in zwölf gleichen Raten von den Eltern zu entrichten sind. Bei der erweiterten Ferienbetreuung sind es 17,50 € je Woche. Durch die Umstellung auf die Anzahl der Essen ist die Aussparung der Ferienzeiten nicht mehr erforderlich. Werden Mahlzeiten nicht in Anspruch genommen, erfolgt keine Erstattung.

Mit der Umstellung ist eine Erhöhung des Essensgeldes in den Kitas und Horten von monatlich 2,50 € verbunden. Die Gemeinde kauft ein Essen für ca. 3,40 € ein. Das ist der Preis für das „reine“ Essen, hinzukommen weitere Kosten wie Personal und Reinigung, sodass Gesamtkosten von 5,05 € entstehen. Die Gemeinde bezuschusst somit jedes Essen mit 1,55 €.    

Örtliche Bedarfsplanung  

Die Gemeindeverwaltung plant aufgrund der Geburtenentwicklung, Erfahrungswerte und tatsächlicher Anmeldungen den voraussichtlichen Betreuungsbedarf in den Kitas für die kommenden Jahre. Nach derzeitiger Kenntnislage reichen die vorhandenen Plätze aus, um den Eltern zeitnah die Betreuung ihrer Kinder über und auch unter 3 Jahren zu ermöglichen. Vor einigen Jahren musste aufgrund der Bedarfsplanung angenommen werden, dass die Kapazitäten nicht ausreichen. In Konsequenz  daraus wurde die Kita Schatzkiste in der Neckarstraße gebaut und in 2015 eröffnet. Sie ist mit 5 Gruppen belegt. Es kann im Bedarfsfall eine sechste Gruppe eröffnet werden.   Für die Kinderbetreuung stehen in 7 Einrichtungen mit 37 Gruppen insgesamt 696 Plätze sowie Betreuungseinrichtungen an allen drei Schulen zur Verfügung. Daraus entstehen Kosten in Höhe von ca. 11,3 Millionen Euro, denen Einnahmen von ca. 4,1 Mio € aus Landeszuschüssen und den Beiträgen der Eltern gegenüberstehen. Somit entsteht eine Kostenunterdeckung von über 7,1 Mio € für die Kinderbetreuung, die nur in geringem Maße beeinflusst werden kann, da die rechtlichen Vorgaben zu Raum und Personal erfüllt werden müssen.

Wir freuen uns über Bewerbungen

Bei weit über 100 Beschäftigten im Kinderbetreuungsbereich kommt es immer wieder zu freien Stellen. Deshalb ist die Gemeindeverwaltung sehr an Bewerbungen von Erzieherinnen und Erziehern interessiert, auch werden Ausbildungs-, Anerkennungs- und Praktikumsplätze angeboten.   www.stellen.egg-leo.de

Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook