1
2
3
4
5
6

Sonderausstellung geht zu Ende

20.09.2018

Zum Abschluss der aktuellen Ausstellung bietet der ehrenamtliche Museumsleiter Wolfgang Knobloch am 30.09.2018 von 11 Uhr bis 14 Uhr noch einmal Führungen durch die Sonderausstellung „Die Pubertät der Republik“ an. Nutzen Sie die Gelegenheit. Unser Archiv sucht für die nächste Sonderausstellung „Tee, Kaffee, Kakao – 250 Jahre bürgerliche Kaffee- und Teekultur“ Kaffee-Wärmehauben. Bitte gerne melden. Danke.

Sonderausstellung geht zu Ende
Nur noch bis Ende Septemberist die laufende Sonderausstellung „Die Pubertät der Republik“ zu sehen.
Zum Abschluss bietet der ehrenamtliche Museumsleiter Wolfgang Knobloch bietet am 30.09.2018 von 11 Uhr bis 14 Uhr noch einmal Führungen durch die Sonderausstellung an. Machen Sie am kommenden Sonntag doch einen Ausflug ins Heimatmuseum Leopoldshafen und gehen Sie auf eine Zeitreise zurück in die bewegten 1960er und 1970er Jahre. Die Vorbereitungen für das nächste Jahr laufen bereits auf Hochtouren: Nach den stark zeitgeschichtlich ausgerichteten Sonderausstellungen der vergangenen Jahre, die sich u.a. mit den beiden Weltkriegen und dem Werden der jungen Bundesrepublik beschäftigten, wird es ab Januar um „Tee, Kaffee, Kakao – 250 Jahre bürgerliche Kaffee- und Teekultur“ gehen. Dafür suchen wir noch Kaffeekannenwärmehauben.

Kommen Sie zur Ausstellung "Die Pubertät der Republik" ins Heimatmuseum Leopoldshafen und werfen einen Blick durch das Zeitfenster der Ortsgeschichte in die Zeit der Pubertät der Bundesrepublik Deutschland.

Dem Aufschwung nach dem Zweiten Weltkrieg folgend droht die Wirtschaftskrise. Die Kinder lehnen sich gegen ihre Väter auf. Studentenrevolution, sexuelle, wirtschaftliche und technische Revolution, Emanzipation und RAF fordern die junge Republik.

Die Zeit der "kleinen" Revolutionen, veranschaulicht mit ortsbezogenen Exponaten, ist bis September 2018 im Heimatmuseum in der Leopoldstraße 12 zu sehen.

Es war eine Zeit des Umbruchs, eine Zeit dramatischer Entwicklungen in Staat, Gesellschaft, Technik, sexuellem Selbstverständnis und Emanzipation.

Vor allem die studentische Jugend protestierte gegen braune personelle Altlasten in Politik und Universitäten, gegen den „Muff von 1000 Jahren“ unter den Talaren. Aus der APO (Außerparlamentarische Opposition) entwickelt sich die RAF (Rote Armee Fraktion). Eine beispiellose Serie von Attentaten, Morden, Entführungen und Überfällen beginnt, die den Staat bis in seine Grundfesten erschüttert.

Maos Kulturrevolution in China, der Vietnamkrieg und die Niederschlagung des Prager Frühlings durch die UdSSR mobilisierten internationale Proteste (Flower Power-Bewegung), Rassenunruhen führen zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen in den USA, John F. Kennedy wird ermordet – der Kalte Krieg eskaliert.

Die Fortschritte in der Weltraumfahrt, der Computertechnologie, die Einführung des Farbfernsehens, aber auch die Energiekrise mit Ölembargo und Sonntagsfahrverboten haben bis heute Auswirkungen auf unser Alltagsleben.

Die interessante Ausstellung ist sonntags von 11 bis 16 Uhr bis zum September zu sehen. Sonderführungen können bei Katrin Kranich, k.kranich@egg-leo.de oder 0721 97886-61 vereinbart werden.

Suchen Kaffeekannenwärmehauben Ssprechen Sie uns an: Wolfgang Knobloch (Tel. 07243 63131) oder Gemeindearchivarin Katrin Kranich (0721 97886-61).

Heimatmuseum Leopoldstraße 12zoom
Exponat Heimatmuseum Aufkärungsheftzoom
Exponat Heimatmuseum Peace-Anhängerzoom
Exponat Heimatmuseum Anti-Atomkraft-Buttonzoom
 
Wappen der Gemeinde Eggenstein-Leopoldshafen

Gemeindeverwaltung Eggenstein-Leopoldshafen
Friedrichstraße 32 • 76344 Eggenstein-Leopoldshafen
T: 0721 97886-0 • F: 0721 97886-23 • E: info@egg-leo.de

Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8.00-12.30 Uhr • Do 14.00-18.00 Uhr
Eggenstein-Leopoldshafen in Facebook